komplette Übersicht

Wenn Sie ein personalisiertes Programm erstellen wollen, aktivieren Sie die Eingabeboxen in den einzelnen Spots, an denen Sie teilnehmen möchten, klicken Sie dann auf "Programm erstellen" am Ende der Seite. Sie können Ihr Programm dann speichern oder ausdrucken.


9:00-9:30
Kongresseröffnung (1 - Hörsaal)
Moderation: Anke Lehmann, Leiterin Pflege und Entwicklung vom Gesundheitsdepartement St. GallenEröffnung durch FH St. Gallen: Birgit Vosseler, Fachbereich Gesundheit, Fachbereichsleitung und Prorektorin
Musikalischer Beitrag - Erstes Stück: Anna Sutyagina und Barbara Wagner – Klavier und Flöte
Begrüßung: Prof. Dr. Sebastian Wörwag, Rektor der FHS St.Gallen, , Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Begrüßung: Heidi Hanselmann, Regierungsrätin des Kantons St. Gallen
Musikalischer Beitrag - Zweites Stück: Anna Sutyagina und Barbara Wagner – Klavier und Flöte
9:30-10:15
Keynote Praxis (1 - Hörsaal)
Moderation: Anke Lehmann, Leiterin Pflege und Entwicklung vom Gesundheitsdepartement St. GallenFocused KeynoteResponsible Science –Die Forderung nach Verschränkung unterschiedlicher Wissensbestände und Perspektiven in wissenschaftlichen Prozessen. Eine theoretische, naive Vorstellung oder ein realisierbarer und nutzbringender Ansatz?Hanna Mayer, Universität Wien; Johanna Breuer, Universität Wien; Melanie Mattes, Universität Wien; Andrea Smoliner, Rudolfinerhaus Privatklinik GmbH
10:15-10:45
Keynote 2 (1 - Hörsaal)
Moderation: Anke Lehmann, Leiterin Pflege und Entwicklung vom Gesundheitsdepartement St. GallenMultiperspektivität und Interdisziplinarität in der Forschung – die Anforderungen der PraxisRegula Lüthi, Direktorin Pflege, MTD, Soziale Arbeit Präsidentin Swiss Nurse Leaders
10:45-11:15
Pause (4 - Aula)
11:15-12:00
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Schwerpunkt Bildung
Moderation: Elfriede FritzFocused KeynoteLearning Analytics in der Pflegebildung: Kompetenzmessung im Mixed Method-Design?Miriam Peters, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Cornelia Jeremias, FH Münster; Rasmus Pechuel, Ingenious Knowledge; Manfred Hülsken-Giesler, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Nadin Dütthorn, FH Münster
Praxisprojekte
Moderation: Herbert MayerErfahrungen von Patientinnen und Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium III und Stadium IV im Umgang mit chemotherapeutischen NebenwirkungenIlona Kaufmann-Molnàr, Universitätsspital Basel; André Fringer , Fachhochschule St. Gallen; Hedi Hofmann Checchini , Fachhochschule OstschweizDie Fallbesprechung als Intervention zur Prävention allmählicher Immobilisierung älterer Menschen in der Langzeitpflege – Entwicklung und PilotierungNatasa Prajo, Universität Wien; Sabine Schrank, Universität Wien; Hanna Mayer, Universität Wien
Posterausstellung
Interdisziplinarität
Moderation: Andre FringerInterdisziplinäre Ansätze der Gesundheitsförderung zur Verbesserung der sozialen Teilhabe älterer MenschenErwin Gollner, Fachhochschule Burgenland; Julia Stöller, Forschung Burgenland; Florian Schnabel, Fachhochschule BurgenlandInterdisziplinarität - Möglichkeiten und Grenzen in Pflegewissenschaft und GerontologieHermann Brandenburg, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Demenz in der Pflege
Moderation: Heike GeschwindnerPerspektiven und Grenzen in der Pflege eines Angehörigen mit Demenz – Ergebnisse der interdisziplinären PAiS-StudieSimon Krutter, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Celine Kriechmayr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Roland Eßl-Maurer, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Laura Wurm, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Dagmar Schaffler-Schaden, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Maria Flamm, Paracelsus Medizinische Privatuniversität; Jürgen Osterbrink, Paracelsus Medizinische PrivatuniversitätEinwilligung zur Teilnahme an Forschung bei Menschen mit Demenz. Ein Diskurs zu rechtlichen Grundlagen, internationalen Empfehlungen und daraus resultierenden ethischen Dilemmata in der Forschungspraxis.Laura Adlbrecht, Universität Wien; Mayer Hanna, Universität Wien
Workshop 3
Complex interventions in public health: critical issues, research strategies and management tools.Elisabeth Dorant, Maastricht university; Theresia Krieger, Maastricht university; Nicolle Boumans, Maastricht university
Workshop 6
MaxQda-Workshop 1
Grundlagen: Zum Einstieg und „Auffrischen“ vorhandener Kenntnisse
Stefan Rädiker
12:00-12:45
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Methoden
Moderation: Elfriede FritzFocused KeynoteMixed Methods - Ein neues Paradigma zur Sicherstellung von Multiperspektivität in der ForschungUdo Kuckartz, Professor in Research Methodology, Philipps-University Marburg, Department of Education MA (University of Aachen)
Interprofessionalität in der Bildung
Moderation: Herbert MayerEvidenzbasierte Entwicklung eines Bildungsangebotes zu interprofessioneller Kommunikation in der ambulanten GesundheitsversorgungClara Römer, Hochschule Ludwigshafen am Rhein; Anna Katharina Helbig, Hochschule Ludwigshafen am Rhein; Maike Scheipers, Hochschule Ludwigshafen am Rhein; Doris Arnold, Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Posterausstellung
Interprofessionalität
Moderation: Andre FringerErwerb interprofessioneller Kompetenzen auf der Heidelberger interprofessionellen Ausbildungs-Station (HIPSTA) - eine quantitative AnalyseJohanna Mink, Universitätsklinikum Heidelberg; Anika Mitzkat, Universitätsklinikum Heidelberg; Birgit Trierweiler-Hauke, Universitätsklinikum Heidelberg; Jochen Schmidt, Universitätsklinikum Heidelberg; Burkhard Götsch, Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gGmbH; Gisela Müller, Universitätsklinikum Heidelberg; Katja Krug, Universitätsklinikum Heidelberg; André Mihaljevic, Universitätsklinikum Heidelberg; Cornelia Mahler, Universitätsklinikum HeidelbergEvaluation der Heidelberger interprofessionellen Ausbildungs-Station (HIPSTA): Protokoll einer kontrollierten mixed-methods StudieAnika Mitzkat, Universitätsklinikum Heidelberg; Johanna Mink , Universitätsklinikum Heidelberg; Birgit Trierweiler-Hauke, Universitätsklinikum Heidelberg; Jochen Schmidt, Universitätsklinikum Heidelberg; Burkhard Götsch, Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gGmbH; Gisela Müller, Universitätsklinikum Heidelberg; Katja Krug, Universitätsklinikum Heidelberg; André Mihaljevic, Universitätsklinikum Heidelberg; Cornelia Mahler, Universitätsklinikum Heidelberg
Pflege im Alter
Moderation: Heike GeschwindnerDank Präventiver Hausbesuche so lange wie möglich im Zuhause wohnen bleiben könnenBritta Blotenberg, Hochschule Osnabrück, Campus Lingen; Stefanie Seeling, Hochschule Osnabrück, Campus Lingen; Andreas Büscher, Hochschule OsnabrückGesundheit und Pflege im Alternsprozess neu gestalten - Frauenbiografische Aspekte integrierenRosa Mazzola, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel; Bettina Schnuch, s.o.; Martina Hasseler , s. o.
Workshop 3
Complex interventions in public health: critical issues, research strategies and management tools.
Elisabeth Dorant, Maastricht university; Theresia Krieger, Maastricht university; Nicolle Boumans, Maastricht university
Workshop 6
MaxQda-Workshop 1
Grundlagen: Zum Einstieg und „Auffrischen“ vorhandener Kenntnisse
Stefan Rädiker
12:45-14:00
Mittagspause (4 - Aula)
Führung mit Kunstexpertin Maria Nänny
Luce. Lumière. Licht. Einblick in bibliophile Bücher.
Diese Führung thematisiert das Sterben.
14:00-14:45
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 25 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote 1
Moderation: Birgit VosselerInterprofessionalism: an examination of its contribution to education and practiceScott Reeves, Professor für Interprofessionelle Forschung, Centre for Health & Social Care Research, Kingston & St George’s, University of London
Quartiernahe Pflege
Moderation: Hanna MayerDorfgemeinschaft 2.0- Technik und Alter? Eine Bedarfsanalyse im Teilprojekt „Digitalisierte Pflege"Anna Haupeltshofer; Stefanie Seeling, Hochschule Osnabrück; Britta Blotenberg, Hochschule Osnabrück; Daniela Stutz, Gesundheitsregion EUREGIO e. V.Gut altern in Rheinlandpfalz (GALINDA) – Kulturwandel und Quartiersöffnung in der stationären Langzeitpflege: Eine Mixed-Methodes- StudieHermann Brandenburg , Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Judith Bauer, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Bernadette Ohnesorge , Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Posterausstellung
Monitoring & Sicherheit
Moderation: Bernd ReuschenbachEntwicklung von Indikatoren zur Messung und Beurteilung von Patientensicherheit im KrankenhausMichael Schaller, UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology; Werner O. Hackl, UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology; Elske Ammenwerth, UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and TechnologyMobile Palliative Care – Entwicklung eines sensorbasierten Monitoringsystems zur interdisziplinären Begleitung von Menschen am Lebensende und zur Entlastung von Angehörigen in der häuslichen PflegeEleonore Arrer, FHS St. Gallen; André Fringer, FHS St. Gallen
Workshop 2
Synthese einer Methodentriangulation. Das Projekt Drink Smart
Elisabeth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Anneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Werner Franz, FH Campus Wien; Katharina Gugenberger, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien
Workshop 6
MaxQda-Workshop 1
Grundlagen: Zum Einstieg und „Auffrischen“ vorhandener Kenntnisse
Stefan Rädiker
14:45-15:30
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 25 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Counseling
Moderation: Birgit VosselerThe Impact of Written Information and Counseling (WOMAN-PRO II Program) on Symptom Outcomes in Women with Vulvar Neoplasia: A Multicenter Randomized Controlled Phase II StudySilvia Raphaelis, Universität Wien; Hanna Mayer, Universität Wien; Stefan Ott, FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften; Michael D. Mueller, Inselspital; Enikö Steiner, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien; Elmar Joura, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien; Beate Senn, FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Fachkräfte & Personal
Moderation: Hanna MayerRaus aus der Endlosschleife!? Eine anwendungsorientierte Forschungsperspektive auf den FachkräftebedarfJutta Mohr, Hochschule Esslingen; Nora Lämmel, Hochschule Esslingen; Brigita Sandow, Hochschule Esslingen; Dorothee Müller, Hochschule Esslingen; Gabriele Fischer, Hochschule Esslingen; Karin Reiber, Hochschule EsslingenGewinnung von Pflegefachkräften im ländlichen RaumFranziska Preiß, Hochschule Ravensburg-Weingarten; Claudia Boscher, Hochschule Ravensburg-Weingarten; Dorothea Weber, Hochschule Ravensburg-Weingarten; Maik H.-J. Winter, Hochschule Ravensburg-Weingarten
Posterbegehung
Moderation: Elfriede FritzGeschlechtersensibel Pflegen – Frau und Mann im Fokus der pflegerischen Versorgung – ein Scoping ReviewKaroline Schermann, UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik; Christa Them, UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und TechnikDiabetes mellitus Typ 2: clevere individuelle Unterstützung im Alltag (DM2CUA)Melanie Roth, Fachhochschule Salzburg GmbH; Caroline Roth, Fachhochschule Salzburg GmbH; Martin Tiefengrabner, Fachhochschule Salzburg GmbH; Simon Ginzinger, Fachhochschule Salzburg GmbH; Gertie Janneke Oostingh, Fachhochschule Salzburg GmbH; Babette Grabner, Fachhochschule Salzburg GmbHRefHunter – Manual zur Literaturrecherche in FachdatenbankenJulian Hirt, FHS St.Gallen; Thomas Nordhausen, Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergMachbarkeitsstudie zur Implementierung einer Interprofessionellen klinischen AusbildungsstationGert Ulrich, Projektverbund aus Careum Stiftung; Universität Zürich (Medizinische Fakultät); UniversitätsSpital Zürich; Careum AG Bildungszentrum für Gesundheitsberufe; Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften; Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen„Multi-Beings“– Ein theoretischer Diskurs zur pflegerischen Beziehung von Fachpersonen und BedürftigenMareike Hechinger, Universität Wien; André Fringer, Fachhochschule St. Gallen; Hanna Mayer, Universität WienOrtsfixierung und Bettlägerigkeit im Kontext der Gebundenheit (boundedness). Eine Begriffssynthese auf Grundlage einer integrativen Übersichtsarbeit.Johannes Schirghuber, Universität Wien; Berta Schrems, Universität WienDePreS-G – Deutsche Version der Prädiktionsskala Depression nach Schlaganfall (DePreS)Julian Hirt, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Lianne Meijeren, University Medical Center Utrecht; Janneke M. de Man-van Ginkel, University Medical Center Utrecht; Susanne Saal, Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergVulnerable Gruppen: Förderung der Zusammenarbeit der Disziplinen "Diätologie" und "Soziale Arbeit" in der hochschulischen AusbildungDaniela Grach, FH JOANNEUM; Elisabeth Fattinger, FH JOANNEUM; Anna Auer, FH JOANNEUMErgonomie am Arbeitsplatz – Gesundheitsförderung und Prävention von Muskel-Skeletterkrankungen. Praxisforschungsprojekt in der Physiotherapeutischen Ausbildung mit der Firma Provex Industrie GmbHJulia Riede, fh gesundheit/ University of Applied Sciences Tyrol , AT-Innsbruck; Martha Fridrich, fh gesundheit/ University of Applied Sciences Tyrol , AT-Innsbruck
IT-Dokumentation & IT Unterstützung
Moderation: Bernd ReuschenbachGrademix in der Pflege - Eine prozessorientierte Tätigkeitsanalyse auf Basis von LEP Nursing 3Renate Ranegger, LEP AG; Dieter Baumberger, LEP AG; Reto Bürgin, LEP AGIntegratives Knowledge-Management für LEP Nursing 3 Pflegeinterventionen am Point-of-CareRenate Ranegger, LEP AG; Dieter Baumberger, LEPAGTechnikgestützte Steuerung von Arbeitsprozessen in der ambulanten Pflege - eine transdisziplinäre BetrachtungSabine Erbschwendtner, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Lena Marie Glunz, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Manfred Hülsken-Giesler, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Workshop 2
Synthese einer Methodentriangulation. Das Projekt Drink Smart
Elisabeth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Anneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Werner Franz, FH Campus Wien; Katharina Gugenberger, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien
Workshop 6
MaxQda-Workshop 1
Grundlagen: Zum Einstieg und „Auffrischen“ vorhandener Kenntnisse
Stefan Rädiker
Workshop MaxQdaStefan Rädiker
15:30-16:00
Pause (4- Aula)
16:00-17:30
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Patientenedukation
Moderation: Heike GeschwindnerKonzipierung eines evidenzbasierten Edukationsprogramms für PatientInnen mit akutem Koronarsyndrom im Setting Akutkrankenhaus -– ein multiperspektivischer AnsatzHong Qin, Universität Wien / Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien- Medizinischer Universitätscampus; Hanna Mayer, Universität Wien
IT in der Pflege
Moderation: Hermann BrandenburgDer Einfluss von pflegerischer Fachberatung und Onlineberatung auf die Therapietreue (Compliance) bei der Behandlung von Multipler Sklerose (MS) - eine LängsschnittuntersuchungChrista Mohr, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH); Sonja Haug, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH); Karsten Weber, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH); Amelie Altenbuchner, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH); Ulrike Scorna, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH)IT-Kompetenzentwicklung in der Vernetzung von Pflegebildung und PflegepraxisIberé Worofka, Technische Universität München; Brigitte Beck, Caritas Institut für Bildung und Entwicklung München; Daniel Flemming, Katholische Stiftungshochschule München; Matthias Gerstner, Caritas Institut für Bildung und Entwicklung München; Alexandra Oefelein, Caritas Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe; Eveline Wittmann, Technische Universität München TUM School of Education
Posterbegehung
Moderation: Herbert MayerMethodenbericht einer Evaluation der Multiprofessionalität in der Behandlung von MSAmelie Altenbuchner, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH); Sonja Haug, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH); Christa Mohr, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH)Komplexes Medikamentenregime bei chronisch Erkrankten - Eine empirische Grundlage zur Entwicklung eines Edukationskonzeptes für PatientInnen und Angehörige im klinischen SettingMelanie Mattes, Universität Wien; Hanna Mayer, Universität WienDevelopment of multi-disciplinary care pathways in primary care to improve mobility and participation of older patients with vertigo, dizziness and balance disordersEva Seckler, Rosenheim University of Applied Sciences; Verena Kronast, Rosenheim University of Applied Sciences; Petra Bauer, Rosenheim University of Applied Sciences; Martin Müller, Rosenheim University of Applied SciencesErleben der interprofessionellen Zusammenarbeit in der außerklinischen Intensivpflege - eine qualitative PilotstudieEva Lehmann, Katholische Stiftungshochschule MünchenBedingungen und Förderfaktoren multiprofessionellen Lehrens und LernensDaniela Schmitz, Universität Witten/Herdecke; Ulrike Höhmann, Universität Witten/HerdeckeNurse's perspective on the requirements for successful implementation of an adaptive platform for mobilization of intensive care unti patients - results of a focus group studyRicarda Servaty, Hochschule Rosenheim; Matthias Hösl, Schön Klinik Bad Aibling SE & Co. KG; Martin Müller, Hochschule RosenheimZwischen Meistern und Aus-dem-Gleichgewicht-kommen - Symptomerfahrungen bei einem kolorektalen Karzinom: Eine Meta-EthnographieChristiane Hildebrandt, Universität Wien; Hanna Mayer, Universität WienInterdisziplinarität in der Gesundheitsvorsorge am Beispiel des Health Promotion–Programms bei den Special Olympics World Winter Games, Austria 2017Daniela Grach, FH JOANNEUM Gesellschaft mbH; Wolfgang Gunzer, FH JOANNEUM Gesellschaft mbH; Stefanie Schwarzl, FH JOANNEUM Gesellschaft mbH; Brigitte Swonar, FH JOANNEUM Gesellschaft mbHFokus: Einzelinterviews und Fokusgruppen im Zuge der Methodentriangulation im Projekt Drink SmartAnneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Elisabth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Katharina Gugenberger, FH Campus Wien; Franz Werner, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien
Best of Bachelor: Präsentation der 5 besten Arbeiten
Moderation: Andre FringerDer Kongress Forschungswelten schreibt für 2018 den Preis „Best of Bachelor — Best of Master — Bestes Poster“ aus. Er ist mit einem Preisgeld von € 3500.— sowie einer Einladung an den Kongress nach St. Gallen verbunden. Qualifikationsarbeiten, die zwischen dem 1. Juli 2015 und dem 31. Mai 2017 entstanden sind, können eingereicht werden.

In dieser Session werden die besten 5 Bachelor-Arbeiten präsentiert.
Best of Master: Präsentation der 5 besten Arbeiten
Moderation: Elfriede FritzDer Kongress Forschungswelten schreibt für 2018 den Preis „Best of Bachelor — Best of Master — Bestes Poster“ aus. Er ist mit einem Preisgeld von € 3500.— sowie einer Einladung an den Kongress nach St. Gallen verbunden. Qualifikationsarbeiten, die zwischen dem 1. Juli 2015 und dem 31. Mai 2017 entstanden sind, können eingereicht werden.

In dieser Session werden die besten 5 Master-Arbeiten präsentiert.
Projekte
Moderation: Birgit VosselerKonzeptionelle Optimierung einer komplexen Intervention für pflegende Angehörige von Schlaganfallpatienten - Pflicht oder Kür?Theresia KriegerEntwicklung und Validierung eines geographischen Suchfilters für Publikationen in pflegewissenschaftlichen High Impact Journals von Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftlern aus dem deutschsprachigen RaumJulian Hirt, FHS St.Gallen; Christian Buhtz, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Katrin Balzer, Universität zu Lübeck; Gabriele Meyer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Workshop 6
MaxQda-Workshop 2
Visualisierungen: Visual Tools effizient für Analyse und Präsentation nutzen
Stefan Rädiker
17:30-18:00
Aperó (4 - Aula)
18:00-19:30
Abendprogramm: Stadtführung St. Gallen
Anmeldung notwendig- siehe Kongresswebsite
9:00-9:45
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 -Workshopraum Seminarraum 4
Keynote
Moderation: Andre FringerFocused keynoteEin multiperspektivisch, genderorientiertes Forschungsprogramm: WOMAN-PROBeate Senn, Institutsleiterin FHS St. Gallen
Keynote Methoden
Moderation: Elfriede FritzMultiperspektivität und Interdisziplinarität im Feld der familienorientierten und gemeindenahen Pflege: Herausforderungen und Chancen.Wilfried Schnepp, Professor für Sozialarbeit, Altai State University Lehrstuhl für familienorientierte und gemeindenahe Pflege, Univerität Witten/Herdecke
Posterausstellung
Keynote Praxis
Moderation: Hanna MayerInterdisziplinarität in der Forschung: Zu viele Köche verderben den Brei?Manuela Eicher, Universität Lausanne
Keynote Forschung
Moderation: Bernd ReuschenbachReden ist nicht genug. Visuelle Forschung als Beitrag zur Multiperspektivität zur Ergründung der Lebenswelt pflegender Kinder und Jugendlicher.Martin Nagl-Cupal, Universität Wien
Workshop 1
Mission (im-)possible? Partizipative Forschung in hierarchischen Systemen: EinführungsworkshopTheresia Krieger; Ina Rashid; Regina Specht
Workshop 6
MaxQda-Workshop 3
Mixed Methods: Quantitative Daten in die Analyse integrieren
Stefan Rädiker
9:45-10:30
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Pflegewissenschaft
Moderation: Andre FringerFocused KeynoteInvestigatorentriangulation in der pflegewissenschaftlichen HabitusanalyseHermann Brandenburg, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Helen Güther, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Lisa Luft, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Heike Baranzke, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Praxisprojekte
Moderation: Elfriede Fritz"Dabei sein ist alles!“ - auch für Menschen mit einer Hör- und Sehbeeinträchtigung?Daniela Händler-Schuster, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften; Gerhard Müller, UMIT-Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik; Markus Melloh, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte WissenschaftenInterdisziplinäre Zusammenarbeit in der Realisierung einer an der Lebensqualität orientierten Palliative Care Begleitung in der stationären Altenhilfe – Möglichkeiten und Grenzen einer PraxisleitlinieNadine Treff, Hochschule Esslingen; Anne-Christin Linde, Hochschule Esslingen; Annette Riedel, Hochschule Esslingen; Sonja Lehmeyer, Hochschule Esslingen
Posterbegehung
Moderation: Andreas LauterbachAngehörigenpflege bei Menschen mit Demenz – Eine konzeptuelle Begriffsanalyse aus pflegewissenschaftlicher PerspektiveKrutter Simon, Paracelsus Medizinische PrivatuniversitätBasiserhebungen zur Prozessevaluation des Projektes „Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp-AGQua“Franziska von Mandelsloh, Hochschule für Angewandte Wissenschaften HamburgMultimodale und interprofessionelle Weiterbildungsangebote für Ärzte und Pflegefachkräfte zur Integration technologischer und robotischer Assistenz zur Versorgungssicherung für ältere Menschen mit Demenz in Sachsen-Anhalt.Denny Paulicke, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Karsten Schwarz, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Christian Buhtz, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Dietrich Stoevesandt, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Patrick Jahn, Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergWanden mit Menschen Demenz: Auswirkungen auf die LebensqualitätMyrta Kohler, Fachhochschule St.Gallen; Jeanette Mullis, Fachhochschule St.Gallen; Melanie Burgstalle, Fachhochschule St.Gallen; Susi Saxer, Fachhochschule St.GallenAuswirkungen von basaler Berührung auf das herausfordernde Verhalten während der Körperpflege bei Menschen mit Demenz: eine Mixed Methods StudyMyrta Kohler, Fachhochschule St.Gallen; Jeanette Mullis, Fachhochschule St.Gallen; Melanie Burgstalle, Fachhochschule St.Gallen; Susi Saxer, Fachhochschule St.GallenDie Entwicklung einer Handlungsempfehlung zum Umgang mit multi-resistenten Erregern (MRE) am Lebensende – ein multiperspektivischer und interdisziplinärer ForschungsansatzMaria Heckel, Universitätsklinium Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU); Stephanie Stiel, Medizinische Hochschule Hannover; Franziska A. Herbst, Medizinische Hochschule Hannover; Johanna M. Tiedtke, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; Alexander Sturm, 1 Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; 2 Barmherzige Brüder Krankenhaus Regensburg; Thomas Adelhardt, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; Frieder R. Lang, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; Christian Bogdan, Universitätsklinikum Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; Cornel Sieber, 1 Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg; 2 Barmherzige Brüder Krankenhaus RegensburgFokus: Cultural Probes im Zuge der Methodentriangulation im Projekt Drink SmartFranz Werner, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien; Elisabeth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Anneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Katharina Gugenberger, FH Campus WienFokus: Dokumentenanalyse im Zuge der Methodentriangulation im Projekt Drink SmartKatharina Gugenberger, FH Campus Wien; Anneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Elisabeth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien; Franz Werner, FH Campus WienFokus: Mock-Up Evaluation im Projekt Drink SmartFranz Werner, FH Campus Wien; Elisabeth Haslinger-Baumann, FH Campus Wien; Anneliese Lilgenau, FH Campus Wien; Katharina Gugenberger, FH Campus Wien; Gernot Korak, FH Campus Wien; Sebastian Geyer, FH Campus Wien; Udo Unterweger, FH Campus Wien; Stefan Tiefenbacher, FH Campus Wien
Schwerpunkt Versorgung im ländlichen Raum
Moderation: Hanna MayerVersorgungssicherheit bei Pflegebedürftigkeit im ländlichen GebietBernadette Hof-Kleiner, Hochschule Osnabrück; Stefanie Seeling, Hochschule Osnabrück; Andreas Büscher, Hochschule OsnabrückStrategien eines Bürger-Profi-Mix' in der Pflege im ländlichen Raum - Die Profis im Fokus (PROFIX)Heidrun Herzberg, BTU Cottbus-Senftenberg; Kathrin Bernateck, BTU Cottbus-Senftenberg; Carmen Heymann, HS Neubrandenburg
Stationäre Pflege
Moderation: Bernd ReuschenbachSektorenübergreifendes & integriertes Notfall- und Verfügungsmanagement für die letzte Lebensphase: eine Konzeptidee zur Realisierung des Patientenwillens in stationären PflegeeinrichtungenMartina Hasseler, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel; Uta Weidlich-Wichmann, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel; Andreas Günther, Stadt Braunschweig; Sybille Schmid, Stadt BraunschweigGutes Altern in Rheinlandpfalz (GALINDA) – Kulturwandel und Quartiersöffnung in der stationären Langzeitpflege: Literaturrecherche zum ProjektHermann Brandenburg, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Alexandre Houdelet, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar; Thomas Rittershaus, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
Workshop 1
Mission (im-)possible? Partizipative Forschung in hierarchischen Systemen: Einführungsworkshop
Theresia Krieger; Ina Rashid; Regina Specht
Workshop 6
MaxQda-Workshop 3
Mixed Methods: Quantitative Daten in die Analyse integrieren
Stefan Rädiker
10:30-11:00
Pause (4 - Aula)
11:00-11:45
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35- Workshopraum Seminarraum 4
Hilfsmittel in der Pflege
Moderation: Herbert MayerFocused KeynoteGebundenheit (boundedness). Eine Begriffsanalyse zur eingeschränkten Mobilität.Johannes Schirghuber, Universität Wien; Berta Schrems, Universität Wien
Praxisprojekte
Moderation: Heike Geschwindner„MEDIKAMENTE IN ALLER MUNDE”- Eine multiperspektivische, partizipative Studie zur Entwicklung eines empirisch-theoretischen Fundaments zur Stärkung des Medikamentenselbstmanagements im AlltagJohanna Breuer, Universität Wien; Melanie Mattes, Universität Wien; Andrea Smoliner, Privatklinik Rudolfinerhaus; Hanna Mayer, Universität WienErfahrungen von alten Menschen mit akutem SchlaganfallElke Steudter, Kalaidos Fachhochschule; Christa Them, Universität der Medizinischen Informatik und Technik, UMIT
Posterausstellung
Bildungskonzepte
Moderation: Hermann BrandenburgDie Fachentwicklung Pflege des Uniklinikums Salzburg - Auf dem Weg in die klinische Pflegewissenschaft und -entwicklungAndre Ewers, Uniklinikum SalzburgImplementierung einer Advanced Practice Nurse (APN) - geleiteten Prozessbegleitung für Patienten mit ambulanter onkologischer Therapie am Brustzentrum des Klinikum der Universität München (KUM)Kristina Lippach, Stabsstelle Pflegewissenschaft; Tanja Siegert, Stabsstelle Pflegewissenschaft; Ingeborg Prof. Dr. Eberl, Stabsstelle Pflegewissenschaft
Workshop 5
Workshop: Multiprofessionelles Lernen in der Praxis: Umgang mit professionsbezogener Heterogenität in einer EinführungswocheDaniela Schmitz, Universität Witten/Herdecke; Ulrike Höhmann, Universität Witten/Herdecke
Workshop 4
Teamkompetenz in deutschsprachigen Bildungseinrichtungen - eine kritische Auseinandersetzung.Katja Hornung, BGS, Bildungszentrum Gesundheit und Soziales, Chur/ Schweiz; Karl- Heinz Sahmel, Hochschule Ludwigshafen
Workshop 7
One size does not fit all – Anpassung von Suchstrategien an verschiedene Datenbanken mithilfe von RefHunter
Julian Hirt, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Medizinische Fakultät, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Angewandte Pflegewissenschaft, Fachbereich Gesundheit, FHS St.Gallen
11:45-12:30
1 - Hörsaal1 - Seminarraum 11. OG2 - Seminarraum 23 - Seminarraum 35 - WorkshopraumSeminarraum 4
Keynote Technik in der Pflege
Moderation: Herbert MayerIntegrative und inter-professionelle Verbesserung der Patientenbetreuung - das In-HospiTOOL ProjektDaniel Koch, Kantonsspital Aarau; Antoinette Conca, Kantonsspital Aarau; Katharina Regez, Kantonsspital Aarau; Alexander Kutz, Kantonsspital Aarau
AGE-NT Projekt
Moderation: Heike GeschwindnerHeidi Zeller
Posterausstellung
Lernsettings
Moderation: Hermann BrandenburgNo(n)-traditional oder Lifelong-Learners? Ergebnisse einer systematischen Konzeptanalyse im Diskurs der Heterogenität von Studierenden pflege- und gesundheitsbezogener StudiengängeSandra Tschupke, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel; Martina Hasseler, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/WolfenbüttelInterdisziplinäres Forschungsprojekt ‚TiP.De - Theater in der Pflege von Menschen mit Demenz‘Stefanie Seeling, Hochschule Osnabrück; Franziska Cordes, Hochschule Osnabrück; Jessica Höhn, Hochschule Osnabrück
Workshop 5
Workshop: Multiprofessionelles Lernen in der Praxis: Umgang mit professionsbezogener Heterogenität in einer Einführungswoche
Daniela Schmitz, Universität Witten/Herdecke; Ulrike Höhmann, Universität Witten/Herdecke
Workshop 4
Teamkompetenz in deutschsprachigen Bildungseinrichtungen - eine kritische Auseinandersetzung.
Katja Hornung, BGS, Bildungszentrum Gesundheit und Soziales, Chur/ Schweiz; Karl- Heinz Sahmel, Hochschule Ludwigshafen
Workshop 7
One size does not fit all – Anpassung von Suchstrategien an verschiedene Datenbanken mithilfe von RefHunter
Julian Hirt, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Medizinische Fakultät, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Angewandte Pflegewissenschaft, Fachbereich Gesundheit, FHS St.Gallen
12:30-13:00
Mittagspause (4 - Aula)
Führung mit Kunstexpertin Maria Nänny
Antoni Tàpies und Günther Uecker: Darstellungen von Verletzung und Schmerz.
Diese Führung thematisiert, wie unterschiedlich die Darstellungsweisen der
beiden Künstler zu den Themen Verletzung und Schmerz sind.
13:00-13:15
Prämierung "Best of Bachelor - Best of Master - Best of Poster"
Moderation: Andre Fringer
13:15-13:45
Keynote (1 - Hörsaal)
Moderation: Birgit VosselerErzeugen und Umgehen mit Heterogenität. Ein Beitrag aus ethischer SichtDaniel Bremer, http://ethik-pflegen.ch
13:45-14:15
Multiperspektive: Der originäre Beitrag der Pflegewissenschaft (1 - Hörsaal)
Moderation: Birgit VosselerGabriele Meyer
14:15-14:45
Keynote (1 - Hörsaal)
Moderation: Birgit VosselerPflegeforschung und Gesundheitspolitik – Hand in Hand für die berufliche PraxisYvonne Ribi, Geschäftsführerin SBK Geschäftsstelle Schweiz
14:45-15:00
Kongressabschluss (1 - Hörsaal)
Moderation: Andreas Lauterbach